Veröffentlicht am

Warum alles möglich ist

Ist etwas für dich unmöglich?

 

Als Kind wird uns in der Schule beigebracht, dass alles aus Atomen besteht und somit nichts fest ist oder flüssig, sondern jediglich die Atome mal schneller oder langsamer schwingen und deshalb etwas eher fest oder in einem andere Aggregatszustand erscheint. Ein Tisch ist also nicht wirklich fest, sondern die Atome schwingen nur sehr sehr langsam, so dass es für das menschliche Auge aussieht, als wäre er aus festem Material. Dies alles ist allgemein bekannt. Genauso, wie jedes Atom und damit letztlich alles Materielle in unserer Welt im Ursprung aus Energie besteht. Von der Physik aus wissen wir, dass nichts einfach so verschwinden kann, sondern sich jediglich in eine andere Energie transformiert. Feuer wird beispielsweise zu Rauch, Wasser wird zu Dampf usw. Alles lässt sich also in etwas anderes transformieren, wenn man es möchte.

Was früher unmöglich schien, ist heute die Normalität.
Motoren beispielsweise: Der Entwickler des ersten Motors wurde ausgelacht, der Erfinder des ersten Flugzeuges für verrückt erklärt.
Heute hat fast jeder ein Auto und fliegt mit dem Flugzeug in Urlaub. Wir sehen also, dass vieles, was einmal für unmöglich schien, zuerst angezweifelt wurde und dann zum Alltag wurde.
Ich könnte natürlich viele solcher Beispiele bringen, doch ich denke, du weißt worauf ich hinaus will. Nämlich darauf, dass alles möglich ist.
Nun, wer entscheidet, was alles möglich ist?
Das was du glaubst und was du für möglich hälst, ist möglich.
Was unterscheidet beispielsweise einen Maler von einem Menschen der denkt, er malt keine schönen Bilder?
Der Maler weiß, dass er malen kann und so verwandelt er Papier und Stift zu einem Meisterwerk. Das Ergebnis dabei kann sehr unterschiedlich ausfallen. Der eine malt eine schöne Landschaft, der andere ein paar gut gesetzte Striche und nennt es Kunst.
Welches Bild sich nun besser verkauft, liegt ganz allein beim Käufer und im Auge des Betrachters. Wieviel Talent der Maler hat spielt also nur zweitrangig eine Rolle. Der Maler begründet sein Meisterwerk, warum er es so gemalt hat, wie er es tat und die Leute sind begeistert. Dabei kann es nur ein Punkt auf einem Blatt Papier sein, wo man meinen würde das kann jeder. Hat der Künstler die richtige Begründung und schon sind die Leute begeistert, ohne dass er wirkliche Malerische Fähigkeiten gebraucht hat.
Der Maler selbst ist fest davon überzeugt, dass das, was er gemalt hat, wundervoll ist und sich deshalb verkaufen wird. Er glaubt also fest an sich und egal wie das Ergebnis aussieht, solange er keine Zweifel hat, wird er damit Erfolg haben. Warum ist das so? Meiner Ansicht nach, hat es viel mit Ausstrahlung zu tun. Jeder kennt das, du gehst in einen Raum und du spürst die Stimmung, du spürst, das was die anderen ausstrahlen. Und so strahlt der Maler in unserem Beispiel seine Selbstsicherheit aus, die die anderen Menschen wahrnehmen und anziehend finden.
Woher kommt nun diese Ausstrahlung?
Sie kommt von Innen heraus. Sie kommt aus tiefer Überzeugung, die wiederum mit dem zusammenhängt, was man über sich selbst glaubt.
Woher kommt der Glaube an etwas oder was man glaubt oder auch nicht glauben kann?Es ist das Unterbewusstsein, das aus der Vergangenheit von Geburt an aus Erfahrungen, die wir erlebt haben, Überzeugungen entwickelt, die dann die Realität erzeugen und steuern. Die Überzeugungen arbeiten unbewusst für uns.
Tests können dies beweisen. Eine Möglichkeit dies zu testen ist beispielsweise Hypnose. Der Mensch wird in einen Trancezustand gebracht bis das Tor zum Unterbewusstsein offen ist und ich neue Überzeugungen in das Unterbewusstsein einspeichern kann.
Spricht man zum Beispiel als neue Überzeugung hinein, dass man ab jetzt 1,2,3,au,uf,6,7
zählt und dann den Klienten wieder aufweckt, so wird dieser am Anfang etwas verwundert sein, warum er anstatt 4 „au“ sagt und anstatt 5 „uf“. Obwohl er am Anfang noch 4 und 5 denkt, wird er „au“ und „uf“ sagen. Belassen wir es dabei, so wird es nach und nach zur Normalität und schon nach einer Weile wird er 1,2,3,au,uf,6,7 zählen, als wäre es immer schon so gewesen. Wir haben also die Realität geändert.
Speichern wir stattdessen etwas Sinnvolles ein, wie „du bist wundervoll“ oder „du kannst sehr gut lesen“ so wird sich die Realität nach und nach verändern und der Klient wird sich nach und nach schöner fühlen oder anfangen besser lesen zu können.
Bis in das 7. Lebensjahr schwingt unser Gehirn auf der Hypnose-Frequenz, das heißt, die Kinder sind ständig im hypnotischen Zustand, indem das Unterbewusstsein alles was es hört als wahr annimmt und seine zukünftige Realität dementsprechend gestaltet.
Jenachdem wie unsere Kindheit war, wird sich unser Leben schwer oder leicht gestalten und ausrichten. Wird dir zum Beispiel immer gesagt, dass man sich mit nassen Haaren bei kaltem Wetter erkältet, so wird sich dies als Wahrheit erweisen, der Körper wird sich genauso verhalten und Erkältungssymptome aufweisen, wenn du mit nassen Haaren in die Kälte gehst. Es ist also deine Wahrheit, die du aufgrund deiner Überzeugungen, annimmst. Somit können wir also nur das glauben, was wir in der Kindheit erfahren haben und was man uns als wahr erzählt hat. Wenn wir nun unser Unterbewusstsein umbauen, so können wir demzufolge unsere gesamte Realität umbauen. Da wir wissen, dass alles Energie ist, ist auch unser Glaube Energie, genauso unsere Gedanken und Überzeugungen.
Die Wissenschaft sagt, dass sich jede Zelle im ganzen Körper ca. alle 7 Jahren erneuert und wir quasi immer wieder wie neu sein müssten. Wie kann es nun sein, dass wir erleben, je älter Menschen werden, desto weniger gesund sind sie. Oder wie Krankheiten sich jahrzehntelang im Körper halten. Es ist die Überzeugung davon, dass wir im Alter weniger gesund und fit sind, da wir es überall sehen und wir es als normal ansehen, also eine Überzeugung haben, dass es einfach so ist. Das selbe ist mit Krankheiten, wenn man uns sagt, man ist krank und man glaubt, man kann dies nicht heilen, dann ist das unsere Überzeugung und es wird sich als Realität so bestätigen.
Der Glaube steuert unsere Realität.
Ich beispielsweise lasse im Alter von 28 Jahren einen Zahn nachwachsen. Viele Zahnärzte würden das nun für unmöglich halten, da der Zahn zum Beispiel, keine Wurzel mehr hat und ein Zahn ohne Wurzel nicht wachsen kann. Er wird mir sicherlich viele Gründe nennen, warum es nicht möglich ist einen Zahn einfach so nachwachsen zu lassen. Aber, wie wir wissen, ist auch deine Zahnwurzel und der Zahn im Ursprung nur Energie. Und Energie ist transformierbar. Solange wir aber glauben, dass es nicht möglich ist, wird auch kein neuer Zahn wachsen. Somit hätte der Zahnarzt für seine Realität also recht. Jeder lebt aber in seiner eigenen Realität und somit kann jeder etwas anderes glauben, das dann für ihn normal und somit real ist. Und jeder hat für sich recht.
Ich für meinen Teil habe alles rausgesucht, was ich dachte, warum ein Zahn nicht von selber wachsen kann. Alle diese Gründe und Gedanken, habe ich dann umprogrammiert, so dass es mit den neuen Gründen möglich sein müsste, dass Zähne wieder nachwachsen.
Ich habe also meine Überzeugungen, was Zähne angeht in meinem Unterbewusstsein geändert. Und mancher wird es kaum glauben, aber ein Zahn, der mir abgebrochen ist, der aussah wie einen Zacken, sodass ich aussah wie ein halber Vampir, wächst seit einem Jahr nach. Woche für Woche verändert sich etwas an diesem Zahn, sodass ich mittlerweile einen halben Zahn im Mund habe. Der Zacken des alten Zahns, war plötzlich über eine Nacht einfach weg, sodass der neue Zahn nun mehr Platz hatte zum wachsen. Und er wächst weiter und weiter.
Etwas was unmöglich schien ist damit für mich nun möglich. In Russland hat man eine weitere Methode entwickelt, durch die so etwas möglich wird. Was sind Methoden? Richtig, auch nur Energie. Ich bin also nicht der Einzige, der so etwas möglich macht. Dies ist aber nur ein einziges Beispiel. Wenn du also etwas für unmöglich hältst oder etwas für unüberwindbar, dann nur weil du glaubst es ist so. Wer das nicht glaubt, dem zeige ich gerne Bilder von meinem akutellen Zahn, um selbst mitverfolgen zu können, wie er wächst. Gerne kannst du ihn dir auch persönlich anschauen.
Früher war es unmöglich auf Distanz zu reden. Heute hat jeder ein Handy. Was früher unmöglich war ist heute normal. Warum? Weil manche Wissenschaftler, Doktoren, Erfinder usw. es für möglich hielten, daran glaubten als noch niemand es tat, und in ihrer Realität bewiesen haben, dass es möglich ist. Lustigerweise glauben wir diesen Leuten, Fakten, Studien usw. mehr als uns selbst, was wohl auch nur deshalb so ist, weil es unsere Übezeugung ist, sie wüssten es besser als wir selbst. Diese Überzeugung stammt auch aus unserer Kindheit. Als Kind waren wir hilftlos und mussten das glauben, was unsere Eltern für richtig hielten. Dort haben wir unsere Verantwortung abgegeben. Unsere Eltern waren der Überzeugung, dass der Lehrer in der Schule vieles besser weiß, warum sie uns ja auch unterrichteten. Sie übertrugen uns den Glauben, jemand anderes weiß es immer besser als wir selbst und sollten ihm mehr vertrauen als uns selbst. So zog sich das also durch unser Leben, sodass wir anderen, selbst als Erwachsene, mehr glauben als uns selbst oder was wir gerne glauben würden.
Nun liegt es an dir was du glauben willst. Es gibt viele Möglichkeiten dein Glaubenssystem so umzubauen, wie du es möchtest. Probiere es selbst aus. Wenn du willst, helfe ich dir. Die Verantwortung liegt ganz bei dir. Wenn du etwas glauben willst, dann mache es möglich, wie schon viele vor uns. Beweise dir selbst, dass es möglich ist und es wird möglich.
Du ganz allein entscheidest, ob du für dich glauben lässt oder ob du selbst entscheidest, was du glauben willst. Was du dann für ein Leben leben könntest, kannst du dir nun selber vorstellen 🙂
Die Grenzen dafür setzt du.
Dies ist, wie immer, meine eigene Wahrheit. Du glaubst und erlebst das, wovon du überzeugt bist.
Matthias Somavakien
Passende Heilmeditation zu diesem Thema: Heilpiktogramme – Es ist viel mehr möglich und du bist zu viel mehr fähig
Offline lesen: